Politik21. August 2020Nachhaltigere Ernährungspolitik

Der Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz fordert einen Systemwechsel in der Kita- und Schulverpflegung.
https://www.vdskc.de/wp-content/uploads/2020/08/Nachhaltige-Ernaehrung-1280x811.png

Der Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlichen Verbraucherschutz (WBAE) beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat ein Gutachten veröffentlicht, in dem er sich für eine verbesserte Qualität des Speisenangebots sowie eine attraktivere Essumgebung in Kitas und Schulen ausspricht. Kitas und Schulen seien für Kinder und Jugendliche wichtige Orte des Lernens und der sozialen Integration. Um das Potential im Sinne einer nachhaltigeren Ernährung zu nutzen, bedarf es klarer staatlicher Steuerungsimpulse.

Der WBAE empfiehlt, einen Systemwechsel in der Kita- und Schulverpflegung mittels der folgenden Bausteine herbeizuführen:

  • Schrittweise und evidenzbasierte Einführung einer beitragsfreien Kita- und Schulverpflegung.
  • Schaffung von fairen Ernährungsumgebungen durch:
    • die verpflichtende Umsetzung des Qualitätsstandards der DGE
    • die Schaffung von angemessenen Räumlichkeiten, Ausstattungen und Essenszeiten
    • das soziale Miteinander fördern
    • die Regulierung kompetitiver Verpflegungsangebote
    • die qualitative Stärkung handlungsorientierter Ernährungsbildung
  • Bundesinvestitionsprogramm „Top-Mensa” für den quantitativen und qualitativen Ausbau der Kita- und Schulverpflegung

Download Bericht: Politik für eine nachhaltigere Ernährung