Mitglieder14. April 2021Frischküche Gerhardt: Voll elektrisch

VDSKC-Mitglied Stefan Gerhardt hat seinen Fuhrpark komplett auf E-Mobilität umgestellt. Eine Erfolgsgeschichte.
https://www.vdskc.de/wp-content/uploads/2021/04/Gerhardt_E-Mobilitaet-1280x767.png

Privat ist er bereits seit 2014 elektrisch unterwegs. 2018 entschied VDSKC-Mitglied Stefan Gerhardt, auch seinen betrieblichen Fuhrpark auf E-Autos umzustellen. Eine Entscheidung, die er bislang nicht bereut hat.

Vorteile überwiegen

„Strom ist günstiger als Benzin, die Wartungskosten sind gering, es gibt Steuererleichterungen und die Mitarbeiter finden es toll“, fasst Stefan Gerhardt die vielen Vorteile zusammen. Mehr als 120.000 Kilometer sind seine Fahrzeuge bereits gefahren – „ohne Probleme und nur mit geringem Verlust der Akkukapazität“, wie er betont. Fünf Elektroautos hat der Caterer aus Braunschweig bereits angeschafft, darunter einen Transporter des Typs Opel VIVARO-E mit Platz für 44 Thermoboxen. Weitere Fahrzeuge sollen folgen. Gerade ist Gerhardt dabei, eine eigene Ladesäule aufstellen zu lassen. „Betankt“ werden die Autos mit Ökostrom. Auch zwei Lastenfahrräder, die jeweils bis zu 170 Kilogramm tragen können, ergänzen seit diesem Jahr den ökologischen Fuhrpark.

Für eine bessere Zukunft

Die Umstellung auf E-Mobilität war für Gerhardt ein logischer Schritt im nachhaltigen Gesamtkonzept, das er mit seinem Unternehmen verfolgt. Er und sein 22-köpfiges Team kochen jeden Tag etwa 1.400 Mittagessen für Kita- und Schulkinder in Gifhorn und Braunschweig – in zertifizierter Bioland-Qualität. Die Zutaten stammen aus der Region, für die Mitarbeiter gibt es E-Bikes und Prämien für ökologisches Verhalten. Dahinter steht eine feste Überzeugung: „Gemeinwohlökonomie ist die Zukunft“, ist Gerhardt überzeugt. Gemeint ist ein Wirtschaften, das sich am Gemeinwesen orientiert, das soziale Gerechtigkeit, Menschenwürde und ökologische Nachhaltigkeit stärker gewichtet als den reinen Profit. Die grüne Ausrichtung seines Unternehmens bringe nicht nur einen Imagegewinn bei den Kunden, sondern auch bei der Suche nach Mitarbeitern, erzählt Gerhardt.

Prämierter Schulkoch

Stefan Gerhardt ist gelernter Koch und seit 1994 selbstständig, seit 2012 arbeitet er in der Kita- und Schulverpflegung. Als „modern, lecker und kindgerecht“ beschreibt er seinen Speisenplan. 2014 erhielt die von ihm betriebene Schulküche in der Wilhelm-Bracke-Gesamtschule die Auszeichnung „Goldener Teller“ für die beste Mensa Deutschlands.

Gerhardt teilt seine Erfahrungen gern mit anderen Unternehmen aus der Cateringbranche, die sich bei Themen wie Nachhaltigkeit und gesunder Ernährung weiterentwickeln wollen. Interessierte finden Informationen auf: www.schulmensa-beratung.de