2022Politik27. Januar 2022Neue Bio-Siegel für Brandenburg

Neue Label sollen die Qualität von landwirtschaftlichen Produkten aus Brandenburg nachvollziehbar machen.
https://www.vdskc.de/wp-content/uploads/2022/01/Bio-Label-Brandenburg-1280x847.jpg

Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium hat zwei neue Qualitätszeichen für Agrarprodukte vorgestellt: das Label „Gesicherte Qualität Brandenburg“ und das Zeichen „bio Brandenburg. Gesicherte Qualität“. Beide seien auf die steigende Nachfrage der Verbraucher nach regionalen Bio-Produkten zurückzuführen. „Allen Verbraucherinnen und Verbrauchern, die gezielt nach Milch, Joghurt und Käse, Getreide, Gemüse und Obst, Fleisch und verarbeiteten Lebensmitteln guter Qualität aus Brandenburg suchen, wollen wir eine bessere Orientierung bieten“, sagt Agrarminister Axel Vogel.

Für Cateringunternehmen in Berlin und Brandenburg könnten beide Siegel schnell relevant werden: So beabsichtigt die Brandenburger Landesregierung, die Qualitätszeichen bei Ausschreibungen in der Gemeinschaftsverpflegung als Auswahlkriterium heranzuziehen und in die Ernährungsstrategie des Landes aufzunehmen. Der Berliner Senat will im Rahmen der Berliner Ernährungsstrategie das Biozeichen bei Ausschreibungen berücksichtigen.

Kriterien für die Vergabe des Zeichens „bio Brandenburg. Gesicherte Qualität“ sind u.a.:

  • Betriebe wirtschaften zu 100 Prozent ökologisch
  • strengere Vorgaben zum Tierbesatz – gemessen an einem geringeren Stickstoffeintrag
  • Wiederkäuer werden ausreichend mit Grünfutter und nicht ganzjährig mit Silage gefüttert
  • Tiere dürfen höchstens 4 Stunden bis zum Schlachthof transportiert werden.

Kriterien für die Vergabe des Zeichens „Gesicherte Qualität Brandenburg“ sind u.a.:

  • Herstellung laut Kennzeichnung „Ohne Gentechnik“
  • keine Fütterung mit Fischmehl, keine Klärschlammdüngung
  • bevorzugter Einsatz von Nützlinge-schonenden Pflanzenschutzmitteln
  • Tiere dürfen höchstens vier Stunden bis zum Schlachthof transportiert werden.